Shure Geschichte

Was 1925 in einem kleinen Büro mit dem Vertrieb von Radio-Bausätzen begann, wuchs im Laufe der Jahre zu einem weltweit operierenden Unternehmen. Unzählige innovative Produkte von Shure haben seither Geschichte geschrieben und die Entwicklung moderner Mikrofone erst möglich gemacht.

Hier sind die wichtigsten Meilensteine gelistet.


Die 20er Jahre

Sidney N. Shure
Sidney N. Shure



  • 1925

Am 25. April gründet Sidney N. Shure in Chicago sein Ein-Mann-Unternehmen zum Vertrieb von Radio-Bausätzen. Fabrikgefertigte Radios sind noch nicht erhältlich. Bereits drei Jahre später beschäftigt er 75 Mitarbeiter.

  • 1929

Die Große Depression hat die Vereinigten Staaten fest im Griff. Der Markt für Radio-Bausätze geht erheblich zurück, die Mitarbeiterzahl sinkt deutlich. Shure übernimmt den Vertrieb für einen kleinen Mikrofonhersteller.




Die 30er Jahre

Shure Classic Mics Medley



  • 1932

Ein Jahr, nachdem Shure begonnen hat, eigene Mikrofone zu entwickeln, wird das 33N Two-Button Kohlemikrofon auf dem Markt eingeführt. Es diente unter anderem US-Präsident Roosevelt und populären Nachrichtensprechern.

  • 1936

Nach der Einführung des ersten Shure Kondensatormikrofons (Modell 40D) und des ersten Piezo-Mikrofons (Modell 70) erhält Shure sein erstes Patent für eine Schwingungsdämpfung von Mikrofonkapseln.

Shure Unidyne Classic Advertisement Shot



  • 1939

Das 55 Unidyne I ist das erste gerichtete Mikrofon mit nur einer Kapsel. Es ist handlich, preiswert und überzeugend im Klang. Persönlichkeiten der Zeitgeschichte wie Franklin D. Roosevelt, John F. Kennedy oder Martin Luther King vertrauen ihm ihre Botschaften an, und für Entertainer wie Groucho Marx und Sänger wie Elvis Presley ist es ein unverzichtbarer Teil ihrer Performance. Bis heute symbolisiert das unverwechselbare Äußere des "Elvis-Mikrofons" das Lebensgefühl einer ganzen Generation.




Die 40er Jahre

The first Shure Factory



  • 1941 – 1944

Während des Zweiten Weltkrieges ist Shure in die Entwicklung und den Bau von Mikrofonen für militärische Anwendungen eingebunden, was seinen Ruf als Hersteller hochwertiger und robuster Produkte weiter festigt.

Um den strikten militärischen Vorgaben zu entsprechen werden eigene Testverfahren entwickelt, denen sich die Shure Produkte bis heute stellen müssen.

Extreme Temperaturen und Feuchtigkeit gehören genau so dazu wie Prüfungen auf Stoßfestigkeit, Alltagstauglichkeit und problemlose Handhabung.

  • 1948

Shure bringt das erste Tonabnehmersystem auf den Markt, das sowohl Langspielplatten (LPs) als auch 78 rpm Platten abspielen kann. Shure ist zu dieser Zeit der größte Hersteller von Tonabnehmersytemen in den USA.




Die 50er Jahre

Shure Vagabond



Die fünfziger Jahre sind von zahlreichen Produktneuheiten geprägt. Mit dem Unidyne 55S kommt eine kleinere Version des “Elvis-Mikrofons” auf den Markt. Das erste Bändchenmikrofon (Modell 300), das erste Drahtlos-System (Vagabond) sowie mehrere Tonabnehmersysteme (M12, M3D) werden eingeführt. Das Unidyne III ist das erste "End Firing" Mikrofon, das nicht mehr von der Seite besprochen wird.




Die 60er Jahre

Shure V15



  • 1964

Das V-15 ist eines der edelsten Tonabnehmersysteme die je produziert wurden. Weiterentwickelte Versionen wurden in der Folge von zahlreichen Schallplatten-Herstellern als Referenzsysteme genutzt.

  • 1965

Aus der Vorgabe, das ideale Gesangsmikrofon zu entwickeln, das zudem robust und einfach zu handhaben ist, entsteht die "Studio Microphone" oder "SM" Serie. Das erste Produkt dieser Reihe, das dynamische SM57, war vom Start weg erfolgreich und dient noch heute jedem US-Präsidenten als offizielles Mikrofon.

The legendary instrument microphone SM57



  • 1966

Das zweite Mikrofon der Serie mit dem Namen SM kommt auf den Markt. Es bricht jeden Rekord und gerät zum unumstrittenen Klassiker. Mit Bravour besteht es die ersten "Tests" bei Auftritten von den Rolling Stones und The Who, und ist mit seinem charakteristischen ballförmigen Korb bald überall zu sehen.

Ob Woodstock oder Fernsehstudio, ob Sinatra oder Jethro Tull – kaum ein Ereignis findet ohne SM58 statt. Bis heute gilt das SM58 als Referenz in der Kategorie Allzweck-Vokalmikrofon, und für viele Künstler ist es nach wie vor die erste Wahl.

SM58 the best selling vocal microphone worldwide



  • 1967

Eddie Kramer bannt auf dem legendären Woodstock Festival mit drei Shure Mischpulten des Typs M67 die heute als historisch geltenden Darbietungen der Künstler auf Band.




Die 70er Jahre

Shure SM81



  • 1976

Das SM11 ist das kleinste dynamische Lavalier-Mikrofon der Welt.

  • 1978

Das SM81 ist das erste Kondensatormikrofon, das Studio-Qualität mit der für Bühnenanwendungen nötigen Robustheit verbindet.




Die 80er Jahre

Shure Beta 57 Instrument Microphone



  • 1982 – 1984

Michael Jackson’s Gesang auf “Thriller”, dem bis heute meistverkauften Album aller Zeiten, wird mit dem SM7 aufgenommen.

Shure eröffnet Produktionsstätten in Wheeling nahe Chicago sowie in Agua Prieta und Juarez in Mexico.

Der FP31 Mischer zum Einsatz mit Betacams, das automatische Mikrofonsystem AMS für Festinstallationen sowie das SM91 Grenzflächenmikrofon kommen auf den Markt. Das Shure ST6000 Teleconferencing System wird von Institutionen wie der NASA, dem Pentagon und großen Radiostationen eingesetzt.

Shure Beta 58 Vocal Microphone



  • 1989

Die Philosophie der SM-Legenden SM57 und SM58 findet in den neuen Modellen Beta 57 und Beta 58 ihre Fortentwicklung: Mikrofone mit verbesserten Klangeigenschaften, höherem Ausgangspegel, weniger Feedbackempfindlichkeit, angepasst an die aktuellen Bedürfnisse moderner Konzertbühnen. Sie zählen nach wie vor zu den meistverkauften Mikrofonen weltweit.




Die 90er Jahre

  • 1990

Shure steigt mit der L Serie in den Markt für drahtlose Mikrofone ein. Innerhalb von zehn Jahren wird sich Shure zu einem der Marktführer dieser Produktkategorie entwickeln.

  • 1991

Die europäische Shure-Niederlassung wird in Heilbronn eröffnet und betreut Vertriebspartner in Europa, dem Mittleren Osten und Afrika.

  • 1995

Sidney N. Shure stirbt im Alter von 93 Jahren. Seine Frau Rose L. Shure übernimmt die Leitung des Unternehmens.

  • 1996

Mit dem DFR11EQ Digital Feedback Reducer stellt Shure sein erstes DSP-Produkt vor.

  • 1999

Shure Asia Limited wird in Hong Kong eröffnet und betreut die Asien/Pazifik Region. Das Studio-Kondensatormikrofon KSM32 erobert sich einen Platz auf Jay Leno’s Schreibtisch in der “Tonight Show.”




Das 21. Jahrhundert

Shure Grammy Award



  • 2002

Shure gründet die Shure Distribution GmbH, die den direkten Vertrieb von Shure sowie weiteren Marken in Deutschland übernimmt.

  • 2003

Shure wird von der National Academy of Recording Arts and Sciences® mit dem Technical GRAMMY ausgezeichnet. Die Auszeichnung wird an Persönlichkeiten und Unternehmen verliehen, die sich in herausragender Weise in der Audioindustrie verdient gemacht haben.

Shure erwirbt den langjährigen Vertriebspartner HW International. Die Organisation wird in Shure Distribution UK umbenannt.

Das Unternehmen bezieht den jetzigen Hauptsitz in Niles, Illinois.

  • 2005

Shure eröffnet zwei Standorte in China: eine Produktionsstätte in Suzhou und ein Marketingbüro in Shanghai.

  • 2006

Mit dem E500 In-Ear Ohrhörer setzt Shure einen neuen Standard. Mit zwei Hochtonlautsprechern und einem Tieftöner in einem kleinen, ergonomisch geformten Gehäuse gibt es jetzt Klang wie bei einem Live-Konzert auch für unterwegs.

Das KSM9 ist das erste Live-Gesangsmikrofon mit Doppelmembran und umschaltbarer Richtcharakteristik.

Mit UHF-R bringt Shure ein Drahtlos-System auf den Markt, das alle Möglichkeiten zur Steuerung und Kontrolle von Drahtlos-Installationen bietet und komplexesten Anforderungen gerecht wird.

The Shure Facilities in Niles



  • 2007

Als Nachfolger der E-Serie bieten die neuen SE Sound Isolating Ohrhörer verbessertes Design, erweiterte Modularität und neuen Klang für mobilen Hörgenuss wie bei einem Live-Konzert.

Shure SRH840 Professional Headphones



Das Unternehmen fügt seiner umfangreichen Produktpalette eine weitere Kategorie hinzu: mit der SRH Kopfhörer-Serie gibt es zum ersten Mal in der Firmengeschichte Kopfhörer mit dem Shure-Logo.

  • 2008

Das 55 Unidyne, eingeführt 1939, wird in die TECnology Hall of Fame aufgenommen. Die Ruhmeshalle für innovatives Audio-Equipment wurde von der Mix Foundation for Excellence in Audio ins Leben gerufen.

Shure Mikrofone sind am Rednerpult als Barack Obama, erster afro-amerikanischer Präsident der Vereinigten Staaten, am Abend seines Wahlsieges zu Hunderttausenden in Chicagos Grant Park spricht.

  • 2009

Shure übernimmt den Studiomikrofon-Hersteller Crowley & Tripp und bringt mit den Modellen KSM313 und KSM353 zwei Bändchenmikrofone für höchste Ansprüche auf den Markt.

Mit dem Super 55 Deluxe Gesangsmikrofon gibt es das legendäre 55SH nun auch ausgestattet mit Supernieren-Richtcharakteristik und blau-silbernem Design.

Die USB-Mikrofone PG42USB und PG27USB können direkt an einen Computer angeschlossen werden und ermöglichen so schnell und einfach digitale Audioaufnahmen.

Shure History 2010 PSM 900



  • 2010

Shure bringt mit dem PSM 900 ein In-Ear Monitoring System mit bisher einzigartigen Features auf den Markt.

Rose L. Shure wird mit dem Per Haugen Lifetime Achievement Award der NSCA für ihr Lebenswerk und ihre Verdienste um die Audio-Branche ausgezeichnet.

Axient Wireless Management Network



  • 2011

Mit Axient präsentiert Shure erstmals ein Funksystem, das Interferenzen nicht nur erkennt, sondern automatisch umgeht. Damit eröffnen sich völlig neue Möglichkeiten in der modernen Drahtlos-Technologie.