Umgang mit dem Regierungssektor: Herausforderungen und Lösungen

Wenn Sie an Regierungsgebäude denken, fällt Ihnen als Erstes wahrscheinlich ein beeindruckendes Versammlungs- oder Parlamentsgebäude ein, das mit ausgefeilter Technik ausgestattet ist, die es vielen Menschen ermöglicht, in mehreren Sprachen zu kommunizieren.

Das trifft auch zu, aber was AV-Installationen im Regierungssektor wirklich auszeichnet, ist die große Vielfalt der Räume und ihrer Funktionen – wie sie genutzt werden, welche Technologie benötigt wird und wer sie nutzt. Und das kann eine große Herausforderung sein.

 

 

Überlegungen zu staatlichen AV-Projekten

Es gibt eine Reihe von Faktoren, die bei AV-Investitionen zu berücksichtigen sind. So ist die Arbeitsweise von Behörden sehr speziell – nicht zuletzt aufgrund langer Entscheidungswege und hierarchischer Strukturen. Einfach ausgedrückt bedeutet dies, dass in der Regel viele Personen an der Entscheidungsfindung beteiligt sind.

In den letzten Jahren kam noch der Trend zu mehr Transparenz dazu, wo größere Gruppen erwarten, über alle Entscheidungen informiert zu werden. Vor diesem Hintergrund ist es wichtig, Lösungen anzubieten, die sich ändernde Anforderungen erfüllen können und die neue Funktionen ermöglichen, um den Arbeitsalltag für die Nutzer immer wieder einfacher zu machen.

Außerdem müssen diese Lösungen für Menschen geeignet sein, die meist nicht technikaffin sind und möglicherweise keinen AV/IT-Support zur Hand haben.

Sicherheit ist natürlich auch wichtig – sowohl für das Audio im Raum als auch das Streaming und Speichern von Inhalten.

Schlussendlich spielen Budgets im Staatssektor immer eine große Rolle. Somit sind AV-Lösungen, die eine langfristige Investition darstellen, Robustheit, Zuverlässigkeit und eine lange Lebensdauer bieten, die richtige Wahl.

Lösungen für AV-Herausforderungen im staatlichen Sektor

In der gesamten Branche werden drahtgebundene Lösungen am häufigsten für Räume gewählt, die umfangreiche Abstimmungen, Agenden, Redezeiten und andere Managementfunktionen erfordern. Allerdings finden vor offiziellen Sitzungen viele Vorbesprechungen, Arbeitsgruppensitzungen und Konsultationen statt. Diese Treffen reichen von formellen bis zu informellen Treffen und können in historischen Auditorien, modernen Mehrzweckräumen oder sogar an externen Orten stattfinden. Hier kann ein drahtloses Konferenzsystem die Flexibilität, Zuverlässigkeit und Konnektivität bieten, die diese Situationen erfordern, während es gleichzeitig die Ästhetik des Gebäudes bewahrt und jegliche Auswirkungen auf seine Architektur minimiert.

Da die Räume von unterschiedlichen Gruppengrößen und für unterschiedliche Zwecke genutzt werden, sind flexible Sitzordnung und skalierbare Konferenzsysteme oft ein Muss. In diesen Situationen ist Konsistenz entscheidend: Regierungsorganisationen profitieren von einem einzigen System, das sich für jede Art von Besprechung und für jeden Raum im Umfeld eignet. Diese Systeme müssen zudem schnell und einfach einzurichten sein, denn jeder – von Lokalpolitikern über Eventmanager bis hin zu Administratoren – muss sich bei ihrer Bedienung sicher fühlen.

Drahtlossysteme erfüllen all diese Anforderungen und erleichtern als zusätzlichen Vorteil die natürliche Interaktion zwischen den Teilnehmern sowie deren Bewegungsfreiheit.

Natürlich müssen Drahtlossysteme auch zuverlässig sein. Häufige Bedenken bei Funksystemen sind, dass sie nicht so zuverlässig wie ein kabelgebundenes Setup arbeiten. Da Behörden häufig mit geschäftskritischen Vorgängen zu tun haben, ist es wichtig, dass die gewählte Lösung in der Lage ist, diese Anforderungen zu erfüllen. Wenn Ihre Behörde beispielsweise wichtige Referenten empfängt oder die Öffentlichkeit zum Austausch von Ideen und Meinungen einlädt, muss das System jedes Mal perfekt funktionieren.

Und da sich viele Regierungsgebäude in Großstädten befinden, müssen Drahtlossysteme mit dichten HF-Umgebungen fertig werden. Bei der Spezifikation eines Systems ist es daher wichtig, nicht nur seine Fähigkeit zur Auswahl geeigneter Kanäle zu berücksichtigen, sondern auch seine Fähigkeit, das Spektrum zu scannen, um sicherzustellen, dass es keine potenziellen Störungen gibt – und vor allem, sich schnell anzupassen, bevor es dazu kommt.

Ein weiterer Aspekt, den es bei der Zuverlässigkeit zu berücksichtigen gilt, ist die Akkulaufzeit. Besprechungen im Regierungsbereich können durchaus länger dauern. Daher sind Systeme mit langlebigen Batterien von Vorteil, die aus der Ferne überwacht werden können. Organisatoren wollen sicher sein, dass es keine Unterbrechungen bei ihren Meetings und Veranstaltungen gibt – suchen Sie daher nach Technologien, die Langlebigkeit und Zuverlässigkeit garantieren.

Budgetrestriktionen gelten für viele Behörden, so dass alles, was als „nicht unverzichtbar“ wahrgenommen wird, eher unpopulär sein kann. Vor diesem Hintergrund ist es wichtig, die Kosteneffizienz jeder installierten Technologie zu betrachten. Solide und zuverlässige Technologie hält nicht nur viele Jahre, auch die Akzeptanz der Nutzer wird höher sein, da eine einheitliche Nutzererfahrung die Meetings unterstützt und nicht behindert. Und natürlich wird es weniger Support-Anfragen geben, wenn die Technik einfach funktioniert.

Die Vielfalt der Nutzungsmöglichkeiten in staatlichen Einrichtungen macht die Konnektivität zu einer weiteren zentralen Herausforderung. So können beispielsweise neben einem drahtlosen Konferenzsystem zusätzliche Drahtlosmikrofone erforderlich sein, wenn es sich um eine große Versammlung handelt oder wenn die Öffentlichkeit zu einer Veranstaltung eingeladen wird. In solchen Fällen müssen Mikrofone zur Verfügung stehen, damit die Zuschauer Fragen stellen können oder ein Moderator Charts oder Folien kommentieren kann. Das System sollte dann natürlich mit den Mikrofonen kompatibel sein.

Ebenso fordern Regierungsorganisationen zunehmend die Möglichkeit, Sitzungen aufzuzeichnen und Meetings extern zu streamen. Das bedeutet, dass sich jedes System problemlos mit der Videokonferenz-Anlage und den Aufnahme-/Streaminggeräten verbinden lassen sollte.

Obwohl viele Regierungsverfahren öffentlich sind, gibt es auch geschlossene Sitzungen, bei denen es oft um vertrauliche und sensible Informationen geht. Daher muss das drahtlose Signal verschlüsselt werden, um das Abhören durch Personen außerhalb des Konferenzraums zu verhindern. Wichtig ist, stets die aktuellen Software-Updates zu installieren, damit die Systeme länger auf optimalem Niveau funktionieren, während die Nutzer gleichzeitig von zusätzlichen Funktionen profitieren.

Wie auch viele andere Branchen, stehen Regierungsbehörden vor einer Reihe von Herausforderungen, um sicherzustellen, dass ihre Mitarbeiter gut kommunizieren und fundierte Entscheidungen treffen können. Der oft erfolgskritische Status dieser Arbeit – neben der Notwendigkeit, in einigen Fällen Transparenz und in anderen Vertraulichkeit zu garantieren – ist ein weiteres Element, das bei Technologie-Investitionen zu berücksichtigen ist. Die Gewissheit, dass ein installiertes Drahtlossystem zuverlässig, flexibel, robust und sicher arbeitet, kann ein großer Vorteil sein, wenn es darum geht, Entscheidungen zu erleichtern, die Interaktion zu fördern und den Bedürfnissen der Benutzer langfristig gerecht zu werden.

Eine Version dieses Beitrags erschien in der Ausgabe Sound & Communications im Februar 2019.

ÜBER DEN AUTOR

Marjorie Daniel

Marjorie is a Marketing Director for Global Government Markets at Shure. She leads the creation and implementation of Shure’s marketing strategy, marketing plans and programs for governmental customers across Executive, Legislative and Judicial requirements, as well as for diverse public agencies and inter-governmental organizations. She was previously Capgemini's Global Public Sector Marketing Lead and most recently Global Head of Cybersecurity Marketing.

Related Content